Widerruf von Verbraucherdarlehen

Neues EuGH-Urteil – nutzen Sie jetzt Ihre Chance auf einen neuen Bankkredit zu historisch niedrigen Zinsen

Ärgern Sie sich in der aktuellen Niedrigzinsphase (0,5-0,7%) auch über Ihre alten hochverzinsten Darlehensverträge? Wer bisher einen teuren Kredit vor Auslaufen der Zinsbindung ablösen oder umschulden wollte, musste dem Finanzinstitut in der Regel eine hohe Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen.

Nun hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) am 26.3.2020 in einem wegweisenden Urteil zugunsten der Verbraucher entschieden, dass die Standard-Widerrufsbelehrung („Kaskadenverweis“) fehlerhaft ist: „Verbraucherkreditverträge müssen in klarer und prägnanter Form die Modalitäten für die Berechnung der Widerrufsfrist angeben.“ Von diesem spektakulären Urteil sind Millionen Verbraucherkredit- und Leasingverträge ab dem 11. Juni 2010 betroffen, die die Standard-Widerrufsbelehrung beinhalten. Allein bei Baufinanzierungen beläuft sich das Volumen laut Bundesbank auf 1,2 Billionen Euro.

 

Wer profitiert davon?

Betroffen von dem Urteil sind alle Verbraucherdarlehensverträge ab dem 11. Juni 2010 wie:

  • Immobiliendarlehen, Baufinanzierungen, Bauspardarlehen, bis zum 20. März 2016
  • Ratenkredite
  • Autokredite, Leasingverträge, bis heute

 

Durch den Widerruf können Sie Ihr teures Immobiliendarlehen zu den aktuell historisch niedrigen Zinsen umschulden, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt. Und der Clou dabei: Bei einem erfolgreichen Widerruf erhalten Sie die zu viel bezahlten Zinsen zurück. 

Sofern Sie in den letzten drei Jahren bereits eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlt haben, können Sie diese i.d.R. wieder von der Bank zurückfordern. Selbst bei bereits getilgten Darlehen kann ein Widerruf unter Umständen möglich sein.

 

Ihre Vorteile eines Widerrufs im Überblick

  • Zins- und Tilgungsleistungen nebst Nutzungsentschädigung zurückerhalten
  • Umschulden zu einem neuen deutlich günstigeren Darlehensvertrag
  • Keine Vorfälligkeitsentschädigung
  • Bereits gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung kann zurück gefordert werden (innerhalb der letzten 3 Jahre)

 

Mit dem richtigen Plan in 3 Schritten zum Erfolg

1. Prüfen & beraten
Wir überprüfen kostenfrei Ihre Verträge. Durch unsere kostenfreie Rechtsberatung erhalten Sie eine risikolose Einschätzung, ob ein Widerruf Ihres Vertrages möglich ist, wie die Erfolgsaussichten sind und ob sich ein Widerruf lohnt.

 

2. Widerrufen
Falls Ihr Vertrag in den besagten Zeitraum fällt und eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung enthält, empfehlen wir, den Vertrag zu widerrufen. Sofern Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, übernimmt diese in den meisten Fällen die Kosten für Ihre rechtliche Vertretung. Nicht erforderlich ist in der Regel, dass die Rechtsschutzversicherung bereits bei Abschluss des Darlehensvertrages bestanden hat.

 

3. Verhandeln und Durchsetzen
Die Rechtsabteilungen der Banken und Kreditinstitute widersetzen sich in der Regel zunächst den Forderungen ihrer Kunden beim Widerruf. Erst wenn sie mit der Rechtslage durch spezialisierte Kanzleien konfrontiert werden, kommen erfahrungsgemäß Vergleichsverhandlungen in Gang. Wir führen für Sie die Vergleichsverhandlungen und holen das bestmögliche Ergebnis für Sie heraus. Falls ein Vergleich nicht zustande kommt oder wirtschaftlich für Sie nicht rentabel ist, setzen wir Ihre Forderung gerichtlich für Sie durch.

 

Profitieren Sie von der über 20-jährigen Erfahrung der Kanzlei plan C auf dem Gebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts und des Verbraucherrechts. Die spezialisierte Kanzlei hat bereits zahlreiche Verbraucherdarlehen erfolgreich rückabgewickelt und konnte auch schon oft im Verhandlungswege mit den Banken erreichen, dass die fehlerhaften Darlehensverträge den aktuellen niedrigen Zinsen angepasst werden.

 

Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung der Kanzlei plan C auf dem Gebiet des Verbraucherrechts. Wir haben bereits unzählige Verbraucher erfolgreich vertreten und unterstützen Sie gerne dabei, Ihre Rechte als Verbraucher durchzusetzen.